Gesundheit & Wellness
Schreibe einen Kommentar

Frühjahrsmüdigkeit – Wenn die Müdigkeit mit den Blumen erblüht

Müde, abgeschlagen und das, obwohl draußen die Sonne scheint? So ergeht es vielen Menschen, sobald die wärmere Jahreszeit anbricht. Zwischen März und Mai ist die so genannte Frühjahrsmüdigkeit auf ihrem Höhepunkt und lässt Betroffene weltweit verzweifeln. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Körper aus dem Winterschlaf erwecken können!

Was ist Frühjahrsmüdigkeit?

Der Frühling ist da, die Sonne scheint, die Natur erwacht, nur Sie liegen immer noch im Bett und kommen einfach nicht hoch? Der Grund hierfür ist einfach: Biologie. Denn der menschliche Körper gewöhnt sich im Winter an die Dunkelheit und Kälte der Jahreszeit und stellt den eigenen Organismus auf Sparflamme. Andersherum verhält es sich im Frühling. Wie die Natur muss auch unser Körper erst wieder aus der Winterstarre erwachen. Dabei spielen vor allem Hormone und Botenstoffe des Gehirns eine wichtige Rolle.

Betroffene sind meist müde, schlapp und leiden unter Kreislaufbeschwerden und Abgeschlagenheit. Auch Schlaflosigkeit und Leistungsschwäche können die Folge sein.

Was hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit?

Es gibt kein festes Konzept gegen Frühjahrsmüdigkeit. Jedoch gibt es den einen oder anderen Wellness-Tipp, welchen wir Ihnen an dieser Stelle natürlich nicht verschweigen wollen.

Trinken für mehr Wohlbefinden
Während der Körper im Winter weniger nach Flüssigkeit verlangt, nimmt mit steigenden Temperaturen auch der Durst wieder zu. Stellen Sie sich im Büro oder auch zuhause ein Glas mit frischem Wasser neben sich. Ein Glas mit einem auffälligen Magnet-Wasserstab erinnert Sie immer wieder aufs Neue daran, genug zu trinken. 2-3 Liter am Tag sind Pflicht!

Trinken für mehr Wohlbefinden
Während der Körper im Winter weniger nach Flüssigkeit verlangt, nimmt mit steigenden Temperaturen auch der Durst wieder zu. Stellen Sie sich im Büro oder auch zuhause ein Glas mit frischem Wasser neben sich. Ein Glas mit einem auffälligen Magnet-Wasserstab erinnert Sie immer wieder aufs Neue daran, genug zu trinken. 2-3 Liter am Tag sind Pflicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.